Kündigung des Arbeitsvertrages

Jobrecht.de

Eine Beschäftigung kann auf unterschiedliche Weise ihre Beendigung finden. Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber können dem anderen die Kündigung übermitteln, um das bestehende Arbeitsverhältnis zu beenden. Bei dem sensiblen Thema Kündigung gibt es jedoch so einiges zu beachten.

Das Wichtigste in Kürze

Wie schreibt man eine Kündigung?

Eine Kündigung muss in Schriftform erfolgen. Eine mündlich ausgesprochene Kündigung ist damit regelmäßig unwirksam. Außerdem darf die Kündigung nicht bloß per E-Mail oder Fax versendet werden, sondern muss zwingend unterschrieben werden, um ihre Gültigkeit zu erhalten. Im Regelfall bedarf die Kündigung nicht der Nennung eines Kündigungsgrundes, sofern dies Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung nicht vorsehen oder es sich bei dem zu kündigenden Vertrag nicht um einen Ausbildungsbildungsvertrag handelt.

Wann sind Kündigungen möglich?

Die Kündigungsfrist wird für gewöhnlich im Arbeitsvertrag festgelegt. Ohne entsprechende arbeitsvertragliche Klausel greift § 622 BGB. Demnach kann ein Arbeitsverhältnis von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Monat gekündigt werden.

Was ist ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung?

Als Gründe für eine fristlose Kündigung kommen die folgenden Verhaltensweisen in Frage:
– strafbare Handlungen zum Nachteil des Arbeitgebers,
– massive Störungen der betrieblichen Ordnung und
– eklatante Verstöße gegen arbeitsvertragliche Leistungspflichten

Frau verlässt Arbeitsplatz

Ordentliche Kündigung

Unter den Kündigungen stellt die sog. ordentliche Kündigung den Regelfall dar. Spricht der Arbeitgeber eine ordentliche Kündigung aus, endet das Arbeitsverhältnis nicht sofort, sondern erst nach Ablauf einer Frist. Eine ordentliche Kündigung kann dabei aus personenbedingten, verhaltensbedingten oder betriebsbedingten Gründen erfolgen. Will der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht beenden, sondern zu veränderten Rahmenbedingungen fortführen, spricht man von einer Änderungskündigung.

wütender Chef zeigt Arbeitnehmer nach fristloser Kündigung auf den Ausgang

Fristlose Kündigung

Bei einer fristlosen oder auch außerordentlichen Kündigung endet das Arbeitsverhältnis sofort und ohne Einhaltung der Kündigungsfrist. Dabei stellen sich viele Fragen: Wie verhalte ich mich bei einer fristlosen Kündigung? Was ist ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung? Alle Antworten erhalten Sie in unserem Ratgeber!

Paragraphenzeichen und Lupe

Kündigungsrecht

Wann ist eine Kündigung rechtskräftig? Wie muss eine Kündigung aussehen? Erhalten Arbeitnehmer eine Kündigung, sollten sie sich ihrer Rechte bewusst sein. Alle Informationen zur Kündigung und ihren rechtlichen Grundlagen bei uns im Überblick!

Richterhammer und Justizwaage

Kündigungsschutzklage

Wollen Arbeitnehmer gegen eine Kündigung vorgehen, können Sie eine Kündigungsschutzklage anstreben. Was ist eine Kündigungsschutzklage? Wie lange dauert eine Kündigungsschutzklage? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

2 Vertragspartner schütteln Hände nach Vertragsunterzeichnung Contract

Aufhebungsvertrag

Was ist ein Aufhebungsvertrag? Wollen Arbeitnehmer und Arbeitgeber den bestehenden Arbeitsvertrag einvernehmlich auflösen, können die Parteien einen Aufhebungsvertrag abschließen. Wer kann einen Aufhebungsvertrag machen? Welche Nachteile hat ein Aufhebungsvertrag? Erfahren Sie alles zum Thema Aufhebungsvertrag in unserem Ratgeber!

Kündigung

Verdachtskündigung

Was ist eine Verdachtskündigung? Bei der Verdachtskündigung handelt es sich um die Beendigung des Arbeitsverhältnisses aufgrund des Verdachts, der Arbeitnehmer könne eine schwerwiegende Verletzung seiner arbeitsvertraglichen Pflichten begangen haben. Die Verdachtskündigung kann dabei sowohl ordentlich als auch außerordentlich erfolgen, allerdings nur unter Erfüllung der erforderlichen Voraussetzungen. Arbeitnehmern stehen dabei verschiedene Reaktionsmöglichkeiten offen.

Weitere Artikel zum Thema Verdachtskündigung

Titelbild: YAKOBCHUK VIACHESLAV/ shutterstock.com